Mütze filzen

Mütze filzen - Schöne Filzmützen selber herstellen

Wie filzt man eine Mütze? Man sollte meinen das ist ganz einfach, denn wer hat nicht schon mal versehentlich ein geliebtes Strickteil bei der Wäsche verfilzt? Sofern man aber absichtlich eine Mütze filzen möchte, gibt es einige Dinge, die beachtet werden müssen:

Zuerst einmal müssen Sie eine Mütze stricken oder stricken lassen, damit Sie überhaupt eine Mütze filzen können. Gute Strickanleitungen zu verschiedenen Mützen finden hier.

Fertige Mützen aus dem Handel sind zum Filzen normalerweise nicht geeignet, da bei deren Herstellung meist auf Pflegeleichtigkeit geachtet wird. Auch eine fertige Mütze aus Naturwolle kann man nicht verwenden, weil die Wolle beim Filzen stark einläuft. Man kauft also eine schöne große Mütze, und nach dem Filzen kann man sie im Extremfall an das nächste Neugeborene im Bekanntenkreis verschenken.

Am besten zum Filzen geeignet sind Naturgarne und die im Fachhandel zu diesem Zweck erhältlichen Spezialgarne. Sofern Hinweise wie filzfrei oder pflegeleicht auf der Banderole des Wollknäuels stehen eignen sich diese Sorten natürlich nicht zum Filzen.

Wenn Sie sich ein Garn ausgesucht haben sollten Sie vorher auf jeden Fall eine Filzprobe machen. Das heißt: Ein Läppchen stricken, ausmessen, filzen (wie es geht steht weiter unten), trocknen und nochmal messen, damit Sie feststellen können, inwieweit Ihr Wunschgarn beim Filzen einläuft.

Für eine Mütze für Erwachsene benötigen Sie ca. 200 g dicke Islandwolle und Nadeln in der Stärke 6. Sie beginnen mit 6 Maschen auf einem Nadelspiel, verdoppeln auf 12 Maschen in der 3. Reihe und nehmen dann in jeder 2. Reihe jeweils 12 Maschen zu, bis Sie bei 96 Maschen angelangt sind. Dann 40 Reihen glatt rechts stricken, abketten und nicht wundern, wenn die Mütze bis auf die Schultern hängt und mindestens um die Hälfte zu weit ist.

Nun aber endlich zum eigentlichen Filzen:

Filz entsteht durch die Behandlung eines Strickstücks mit Wasser, Wärme und Bewegung. Wenn man also eine Mütze filzen möchte kann man das auf die zeitraubende Art in einem Eimer oder einer Schüssel mit heißem Wasser, Waschmittel und viel Kneten und Walken erreichen, oder man nimmt die einfachere Variante und lässt die Waschmaschine die Arbeit bei 40 oder 60 °C mit Vollwaschmittel im normalen Waschgang erledigen.

Unter Umständen muss man den Vorgang wiederholen, wenn nach der Wäsche noch ein Maschenbild an der Mütze bzw. dem Musterläppchen zu erkennen ist. Wenn Sie die Mütze erfolgreich gefilzt haben ist es ganz wichtig, dass sie in Form gezogen und auf einem Modellkopf (oder dem Kopf des zukünftigen Mützenbesitzers) getrocknet wird, damit sie die richtige Form erhält.

Weitere tolle Anleitungen